XV LCDI
Seit 15 Jahren
arbeitet die Streetchurch
im Kreis 4 unter dem Motto
«Love can do it»

Begleitetes Wohnen

Begleitetes Wohnen zur Förderung der Wohnkompetenz für junge Erwachsene.
ZIELGRUPPE

Das «Begleitete Wohnen» bietet jungen Erwachsenen zwischen 18 und 28 Jahren Unterstützung in der Weiterentwicklung ihrer Wohnkompetenz sowie ihrer Selbstständigkeit. Es richtet sich an Personen, die in unterschiedlichen Lebensbereichen (Arbeit, Ausbildung, Wohnen, Delinquenz, Finanzen, soziale Beziehungen, u.a.) Belastungen ausgesetzt sind. Es richtet sich nicht an Personen, die ein stationäres Angebot benötigen. Akut suchtmittelabhängige, gewalttätige, pflegebedürftige oder suizidale Personen können nicht aufgenommen werden.

ZIELSETZUNG & INHALT

Die jungen Erwachsenen werden in der Entwicklung ihrer Wohnkompetenzen unterstützt und in der Erlangung der Selbständigkeit in der Alltagsbewältigung begleitet. Dabei steht die persönliche Entwicklung in Verhaltensweisen bezüglich selbständigem Wohnen, dem Sozialverhalten und der eigenen Gesundheit im Vordergrund.
Für die Bewohnerinnen und Bewohner stehen teilmöblierte Zimmer in Wohngemeinschaften und Mansardenzimmer mit Kochnische zur Verfügung. Sie sind selbständig für die Führung des Haushalts verantwortlich. Die Förderung und das Training der Wohnkompetenz erfolgt durch praktische, pädagogische und administrative Hilfestellungen in der Alltagsorganisation, sowie durch Unterstützung in der Gestaltung des WG-Alltags oder des alleinigen Wohnens. Mit den jungen Erwachsenen werden zudem Gemeinschafts- und Freizeitangebote durchgeführt.

Schwerpunkte
  • Wohnverhalten | Sauberkeit der Räumlichkeiten, Sauber-keit der eigenen Kleider, Umgang mit Lebensmitteln, Umgang mit Schäden und Abfall, regelmässiges Bearbeiten der Post, Einhaltung der Hausordnung.
  • Sozialverhalten | Tagesstruktur, Tag- und Nachtrhythmus, Umgang mit Mitbewohnerinnen und Mitbewohnern, Erledigung von Pflichten, Umgang mit Geld, Formulierung von eigenen Bedürfnissen, Zuverlässigkeit im Einhalten von Terminen.
  • Gesundheitsverhalten | Umgang mit Ernährung, Suchtmittelkonsum, Körperhygiene, psychische Stabilität.
KONZEPT DER WOHNBEGLEITUNG

Die Intensität der Wohnbegleitung gestaltet sich nach dem Bedarf der Bewohnerin oder des Bewohners. Ziele und Umfang der Begleitung (Basisbegleitung oder Intensivbegleitung) werden mit den jungen Erwachsenen sowie den zuweisenden Stellen festgelegt, laufend überprüft und wenn nötig angepasst. Es finden regelmässige Standortgespräche statt. Die Aufenthaltsdauer beträgt maximal zwei Jahre und gliedert sich in drei Phasen.

ERGÄNZENDE LEISTUNGEN

In den einzelnen Phasen der Wohnbegleitung können die Fachbereiche Sozialberatung und Psychologie der streetchurch für die Übernahme von Begleitungseinheiten in den Bereichen Sozialverhalten und Gesundheitsverhalten herbeigezogen werden. Verfügen Bewohnerinnen oder Bewohner über keine Tagesstruktur ist ein Eintritt in das interne Tagesstrukturprogramm «top4job» der streetchurch möglich.

 

AUFNAHME, EIN- UND AUSTRITT

Voraussetzung für eine Aufnahme in das Angebot sind eine geregelte Finanzierung (Kostengutsprache) und eine sichergestellte Tagesstruktur. Die Wohnbegleitung wie auch die Beherbergung dauern höchstens 24 Monate. Ein Austrittstermin wird gemeinsam mit der Bewohnerin oder dem Bewohner und der zuweisenden Stelle festgesetzt und geplant.

 

MONATLICHE KOSTEN
Eintrittsphase

Etablierung der Alltagsorganisation, Einrichtung der Wohneinheit, Begleitung in der persönlichen Administration, umfassende Abklärung der persönlichen Situation, Einzel- und Gruppenbegleitung (fixe Dauer: 3 Monate).

2-3 Begleitungseinheiten pro Woche

3500.–

Begleitungsphase

Basisbegleitung:
Begleitung gemäss den individuellen Zielvereinbarungen mit den Bewohnerinnen und Bewohner. Einzelbegleitung und gruppenbezogene Anlässe.

eine Begleitungseinheit pro Woche

2500.–

Intensive Begleitung:
Begleitung gemäss den individuellen Zielvereinbarungen mit den Bewohnerinnen und Bewohner. Einzelbegleitung und gruppenbezogene Anlässe. Insbesondere Miteinbezug von Fachpersonen aus der Sozialberatung und Psychologie.

2-3 Begleitungseinheiten pro Woche

3500.–

Abschlussphase

Regelmässige Wohnbegleitung mit Schwerpunkt Entwicklung einer Perspektive betreffend zukünftiger Wohnmöglichkeit (max. Dauer: 3 Monate).

eine Begleitungseinheit pro Woche

2500.–

X